Sport was Always in the Center of my Life –

Meine Begeisterung galt immer dem Sport

 

All my life doing sports was my main hobby. As a boy I played football and tennis, practiced skiing and air pressure pistol shooting. I have not been really outstanding but at least made it into the university selection team in these disciplines. Later I selected those kinds of sport where I am closer to nature enjoy doing sports on land, in the air and in the water.

Most of the sports I practice are connected to mountains (hiking, climbing, skiing). For this reason, I want to start this little blog with mountaineering. Already as a boy my father took me on mountain hikes and we made some great summits together (e.g. the Dachstein / Austria, the Wildspitze /Austria, the Ortler / Italy, and the Mont Blanc / France/Italy). The following photos show a few mountains I climbed: The Mount Blanc / France 4,810 m, the Kilimanjaro 5,895m; the Mont Damavand /Iran 5,610; Mount Kenya (Lenana Peak / 4985 m); Huayna Potosí/ Bolivia, 6088m; Illiniza Norte / Ecuador 5,126 m; Cotopaxi /Ecuador, 5,897m (the two last ones together with my partner Ursula.)

Mein gesamtes Leben war Sport mein wichtigstes Hobby. In jungen Jahren waren meine wichtigsten Sportarten Fußball, Tennis, Schifahren und Luftdruckpistolen-Schießen. allerdings war ich in keine Sportdisziplin herausragend, habe es aber immerhin in all diesen Disziplinen in die Universitätsmannschaft gebracht. Später konzentrierte ich mich mehr auf Sportarten, die mich näher zur Natur brachten: Sowohl zu Land, als auch im Wasser und in der Luft.

Die meisten Sportarten dich ausübe haben etwas mit den Bergen zu tun (z.B. Wandern, Klettern, Bergsteigen). Aus diesem Grund möchte ich diesen Blog mit dem Bergsteigen beginnen. Schon in jungen Jahren hat mich mein Vater immer in die Berge mitgenommen und zusammen haben wir einige interessante Gipfel bestiegen (z.B. den Dachstein, die Wildspitze, den Ortler und den Mont Blanc). Die folgenden Fotos zeigen den Mount Blanc / France 4,810 m, den Kilimanscharo 5,895m; Mont Damavand /Iran 5,610; Mount Kenya (Lenana Peak) Kenya / 4985 m); Huayna Potosí/ Bolivien, 6088m; Illiniza Norte / Ekuador 5,126 m; Cotopaxi /Ekuador, 5,897m (die letzten beiden im Jahre 2018 mit meiner Partnerin Ursula).

I started rock-climbing in 1991 and although I was never really good at it (6b was my ceiling) I do it with great enthusiasm. Some of the more challenging routes I did was the Klin (Pakleniza, 8-) and the Dachstein Südwand (via the Münchner Kamin). My Ex-wife Regina, who climbed much better than me, was my main climbing teacher and partner.

Ich begann 1991 mit dem Klettern und obwohl ich nie richtig gut darin war (meine Grenze liegt bei 6b) mache ich es immer noch mit großer Begeisterung. Einige der schwierigeren Routen die ich geklettert bin waren die Klin (Paklenica, 8-) und der Münchner Kamin in der Dachsteinsüdwand. Meine frühere Frau Regina – die viel besser klettert als ich - war meine Lehrerin und Kletterpartnerin.

Beyond that I enjoy multi-day hiking. Find some pictures from trekking the Annapurna Circuit (link) / Nepal (10 days), the hike around the Cordillera Huayhuash (link) / Peru (10 days) and the Karnischer Höhenweg (link) / Austria (five days).

Darüber hinaus unternehme ich gerne Mehr-Tages Trekking Touren. Zu den schönsten die ich gemacht habe gehören die 10-tägige Wanderung um das Annapurna Massiv (link) in Nepal, die Umrundung der Cordillera Huayhuash (link) / Peru und der Karnische Höhenweg (link) in Österreich.

As an Austrian I literally started skiing shortly after I was able to walk. Over the years more and more I preferred back-country skiing where you put synthetic skins under your skies and walk to the top of the mountain without using a lift. The following pictures show ski tours at the Dachstein (Austria), in Suusamyr (Kyrgyzstan) and the Gulmarg / Indian Kashmir.

Als Österreicher begann ich mit dem Schifahren schon kurz nach dem ich das Gehen lernte. Mit den Jahren habe ich das Tourengehen schließlich immer mehr dem Pistenfahren vorgezogen. Beim Tourengehen fixiert man synthetische Felle unter die Schi und geht zum Gipfel ohne einen Lift zu benutzen. Die folgenden Fotos zeigen Schitouren im Dachstein Massiv (OÖ), in Suusamyr (Kyrgyzstan) und am Gulmarg (Indischer Teil des Kaschmir).

Another passion is horseback riding which I could in particular enjoy during my time in Kyrgyzstan, a people with a nomadic tradition. Most of the following pictures were taken in Kyrgyzstan (link), Afghanistan (link) and Chile (link).

Eine andere Leidenschaft ist das Reiten, das ich besonders in Kyrgyzstan ausüben konnte, einem Land mit einer langen Nomaden Tradition. Die meisten der folgenden Fotos zeigen Kyrgyzstan (link), Afghanistan (link) und Chile (link).

For some ten years I practiced parachuting and eventually ended up with some 600 jumps. I started 1987 by pure coincidence as my that time partner Christa chokingly said she would like to learn skydiving. When I answered let’s do it, she did not want to lose face and a week later we both started the course. My most remarkable jump was during my time with the OSCE Mission in Croatia in 1997 after briefing the UN SRSG Gen. J. Klein. As he arrived in a Mi 7 helicopter and knowing that he was a former air force general I simply asked him whether he would grant me a jump when flying home. He was a bit puzzled when I showed him my parachute, but 20 min later he dropped me at an altitude of 2,000 m over Korenica where my driver picked me up at a football field (which I knew had already been mine-cleared).  It was my only jump in a suit and with a tie.

Ungefähr zehn Jahre bin ich Fallschirm gesprungen und habe es auf ca. 600 Sprünge gebracht. Begonnen habe ich 1987 durch einen Zufall: Meine damalige Freundin Christa sagte spaß halber dass sie Fallschirmspringen anfangen will. Als ich antworte – prima das machen wir – konnte sie nicht mehr zurück und eine Woche später begannen wir beide mit dem Kurs. Mein außergewöhnlichster Sprung war übrigens in Kroatien 1997 als ich dort für die OSZE arbeitete. Nach einem Briefing fragte ich den UN SRSG Gen. J. Klein ob ich während seines Rückflugs aus seinem Mi 7 Helikopter abspringen könnte. Er war zwar etwas erstaunt, aber als ehemaliger Luftwaffen General stimmte er schnell zu als ich meinen Fallschirm hervorholte. 20 min später sprang ich über Korenica aus 2.000m Höhe ab und landete in einem Fußballfeld von dem ich wusste, dass es minenfrei war. Es war übrigens mein einziger Sprung mit Anzug und Krawatte.

From Parachuting it was only a small step to hang-gliding and paragliding which I started both in 1991.  Due to the position of your body – when flying one lies horizontal with the face down – hang-gliding is the closest to flying like a bird. Unfortunately, I had a hard landing in 2011 with a broken collarbone and decided to give up hang-gliding as I did not have enough time to practice it sufficiently.  

Vom Fallschirmspringen ist es nur ein kurzer Weg zum Drachenfliegen und Paragleiten. Beides habe ich im Jahr 1991 begonnen. Aufgrund der Position des Körpers – beim Flug liegt man auf dem Bauch mit dem Gesicht nach unten – bringt einem das Drachenfliegen am nächsten wie ein Vogel zu fliegen. Leider hatte ich 2011 eine harte Landung und nach einem Schlüsselbeinbruch entschied ich mit dem Drachenfliegen aufzuhören, da ich aus beruflichen Gründen nicht ausreichend oft zum Fliegen kam, um diesen Sport sicher auszuüben.

Currently my favorite sport is paragliding. What fascinates me in this sport is that with a simple foldable wing and an equipment that weighs only 10 kg one can stay for hours in the air and can fly long distances of 300 km or more using the thermals. My longest flight so far was a 100 km triangle which lasted close to 6 hours. Beyond that it is a thrilling experience of nature when you fly high above the mountain ridges with a clear view on the structure of the mountains. Of course, I always have the wing with me when travelling. See some great pics from Austria, Kyrgyzstan, Turkey, Namibia, Yemen and Afghanistan.

Mein Lieblingssport derzeit ist Paragleiten. Was mich daran besonders fasziniert ist, dass man mit einem relativen einfach konstruierten Schirm, der mit der gesamten Ausrüstung so um die 10 kg wiegt mehrere Stunden in der Luft bleiben und 300 km oder mehr überwinden kann. Mein längster Flug war ein 100 km Dreieck und dauerte fast 6 Stunden. Darüber hinaus ist es tiefes Naturerlebnis, wenn man hoch über die Bergketten fliegt mit einem klaren Blick auf die Struktur der Gebirge. Natürlich habe ich meinen Schirm immer mit, wenn ich auf Reise bin. Im Folgenden einige Fotos von Österreich, Kyrgyzstan, Türkei, Namibia, Argentinien, Jemen and Afghanistan

Eventually in 2104 I started glider plane flying, but currently my pilot license has expired due to lack of sufficient flying time.

Schließlich habe ich 2014 zum Segelfliegen begonnen. Allerdings ist meine Piloten Lizenz derzeit auf Grund fehlender Flugstunden ruhend gestellt

For a couple of years white water kayaking was my prime sport. Among others I did the Grand Canon (Colorado River / USA, 330 km), the Gorge de Verdon / Frankreich, and the Bio Bio river in Chile. Photos show rivers in Austria, Kyrgyzstan and Greece.

Für einige Jahre gab es für mich nichts anderes als Wildwasserpaddeln. Unter anderem bin ich den Grand Canon (Colorado Fluss / USA, 330 km), die Verdon  Schlucht / Frankreich und den Bio Bio / Chile gepaddelt. Fotos zeigen Flüsse in Österreich, Kyrgyzstan und Griechenland.

Since I started diving in 1992 I had many wonderful dives all over the globe. Diving is like riding a bike: if you have learnt it once you will never forget it. Diving is a sport which provides you literally to enter an entirely different world and brings you closer to nature. The colors of the underwater world (at least during the first meters), the vast variety of corals, the opportunity to get close to small and big fish, and the ability to move in an environment which – from the point of physics – is hostile for humans, provides you a unique experience.

Seit ich 1992 zu Tauchen begonnen habe hatte ich viele wunderbare Taucherlebnisse in vielen Ländern der Erde. Tauchen ist wie Radfahren: wenn man es einmal gelernt hat verlernt man es nichtmehr. Tauchen ermöglicht einem das „Eintauchen“ in eine ganz andere Welt und bringt einem ganz nahe zur Natur. Die Farben der Unterwasserwelt (zumindest auf den ersten Metern), die Vielzahl an Korallen, die Möglichkeit nahe an große und kleine Fische heran zu kommen, die Möglichkeit, sich einer Umgebung zu bewegen , die vom Standpunkt der Physik „lebensfeindlich“ für Menschen ist, das alles stellt eine einmalige Erfahrung dar.

After some first attempts in 2010 I restarted to learn kitesurfing in 2018 – one never is too old to learn something new 😊. Kitesurfing is a rather complicated sport: With your legs you have to direct a board while you fly a kit with your hands. All that is connected by the rump of your body and by leaning back you influence both, the board and the kite. Once you know how to do it kite surfing provides you a great experience gliding at a speed of up to 40 km/h over the water.

Nach ersten Anfängen 2010 habe ich im Jahr 2018 Kitesurfen gelernt – man ist nie zu alt etwas Neues anzufangen 😊. Kitesurfen ist ein relativ schwieriger Sport: Mit den Beinen steuert man ein Brett, während man gleichzeitig mit den Händen einen Kit (Flügel) fliegt. Das „System“ wird durch den Körperrumpf verbunden und durch das Zurücklehnen bzw. die Körperhaltung beeinflussen sowohl das Brett als auch den Kite. Wenn man es einmal kann dann vermittelt einem das Kitesurfen das tolle Erlebnis mit bis zu 40 km/h über das Wasser gleiten.